Einhardsbasilika in Michelstadt

Die Einhardsbasilika stammt aus dem Jahr 827 und wurde unter Einhard, dem engsten Vertrauten und Biograf Karls des Großen errichtet.

In der Basilika sollten die in Rom entwendeten Gebeine der Heiligen Petrus und Marcellinus beherbergt werden. Die Gebeine fühlten sich in Michelstadt jedoch „nicht wohl“.
So zog Einhard mitsamt der Reliquien nach Seligenstadt, wo er eine neue Basilika errichten ließ. Im Laufe der Jahrhunderte diente die Einhardsbasilika als Gemeindekirche, beherbergte ein Kloster, ein Spital und war Grablege der Schenken zu Erbach. In der Sakristei der Basilika ist heute eine kunstvoll illustrierte Ausstellung der Person Einhard gewidmet sowie der Heiligenverehrung in der Spätantike.

Adresse:
Schlossstraße 17 (Pfortenhaus)
64720 Michelstadt-Steinbach

Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage: http://www.schloesser-hessen.de
Email: info@schloesser.hessen.de