Koziol-Museum

Alle Produkte aus über 80 Jahren

Von Elfenbein bis Kunststoff

Maschinenpark

Das koziol-Museum...

In den Archiven von koziol lagern seit Jahrzehnten wahre Schätze. Über die Zeit wurden hier unzählige Produkt-Muster gesichert. Doch damit nicht genug: ob Telefon, Maschinen, Mobiliar, Vertreterbücher, Berge von Katalogen - alles, was in einer ordentlichen deutschen Produktion so anfällt, wurde hier für die Zukunft gehortet, sortiert und katalogisiert. Und wird nun im Maschinenpark der Glücksfabrik der Öffentlichkeit erstmals zugänglich gemacht.

 

...präsentiert den Glücksfabrik-Maschinenpark.

Das koziol-Museum zeigt die Unternehmensentwicklung von koziol, angefangen 1927 mit Elfenbeinschmuck, über die Bedarfsartikel der Kriegsjahre, Souvenirbroschen der Wirtschaftswunderzeit bis hin zum vielfach preisgekrönten Design von heute. Für die Konzeption des Museums konnte der Wiener Designer Tino Valentinitsch gewonnen werden. Er schuf für die Fabrik „Maschinen“ - Kunstwerke, die ihre jeweilige Zeit architektonisch, grafisch und ideell höchst inspirativ interpretieren.

Jede Maschine steht für eine Epoche in der Firmengeschichte, jede ist in ihrer Gestaltung – sowohl in Architektur als auch Grafik -  der jeweiligen Zeitspanne angepasst. Alle Maschinen sind interaktiv, der Besucher kann Hebel oder Knöpfe drücken, es laufen Förderbänder, man hört Musik oder kann Zeitzeugen-Interviews lauschen. Geschichte mit allen Sinnen begreifen.

Besonderes Highlight ist der Blick in die Produktionshalle von koziol. Hier erlebt der Besucher live und in Echtzeit die Herstellung der Designprodukte.

 

Neu: Glückstour

Glückskarte.jpgDas Museum hat eine Erweiterung erfahren: Glücksthemen werden zu den jeweiligen Stationen präsentiert. Wer sein Glück gleich aktivieren möchte, kann dies auch vom Sofa oder am Schreibtisch aus tun. Hier weiterlesen

 
 Kategorie
 
 Zeitreise
Wählen Sie einen Abschnitt auf der Zeitachse für weitere Informationen