1936-1945

Peace Maschine: Schwerter zu Pflugscharen...

Peace Maschine

Peace Maschine

Schwerter zu Pflugscharen...

Während des 2.Weltkrieges stellt koziol Schmuck her, der im Dunkeln leuchtet, und produziert Millionen von Abzeichen für das Winterhilfswerk. Ende 1940 wird die Produktion von Schmuck endgültig untersagt, es dürfen nur noch kriegswichtige Güter produziert werden. Dazu gehören neben Kämmen, Knöpfen und Besteck auch Augengläser für Gasmasken und Zündvorrichtungen für V2 Raketen.

Nach Kriegsende ist Kunststoffgranulat für die Produktion nicht mehr zu bekommen. Hier hilft Erfindungsreichtum: koziol kauft von der Firma Röhm in Darmstadt Bestände unbenutzter Flugzeugkuppeln aus Plexiglas auf und fertigt daraus Armreifen und Broschen.

Schwerter zu Pflugscharen im übertragenen Sinne.

Fotos aus der Zeit und das schwarze Brett mit alten Dokumenten
Fotos aus der Zeit und das schwarze Brett mit alten Dokumenten

3G-Regel im Museum


Im Museum gilt die 3G-Regel. Für den Besuch ist ab sofort ein Negativnachweis notwendig.
Als Negativnachweis gilt:

- eine vollständige Impfung
- ein Genesenen-Nachweis (nicht älter als sechs Monate)
- ein negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden)
- ein negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen.

Öffnungszeiten


FLAGSHIPSTORE
Donnerstag - Samstag     10 - 18 h
Sonntag                           14 - 18 h

CAFÉ
Donnerstag - Samstag     10 - 17.30 h
Sonntag                           14 - 17.30 h

MUSEUM
Samstag     11 - 17 h
Sonntag     14 - 17 h


Unsere Partner

Frankfurter Stadtevents Logo

WORKSHOP Flyer

Workshops

Museumsbroschüre

Broschuere Gluecksfabrik
 
 
Brochure english

BLOG: Kati make it

Kati make it

Foto: © katimakeit

Bloggerin Kati von Kati make it war zu Besuch bei uns in der Glücksfabrik und hat an einem Traumkugel-Workshop teilgenommen. Wie's war? Hier die ganze Geschichte.

BLOG: 4 Freizeiten

Blogbeitrag 4Freizeiten

Foto: © 4Freizeiten

Bloggerin Katharina war ebenfalls mit von der Partie und wie sie den Tag erlebt hat, beschreibt sie in ihrem wunderbaren Post.